Schützenkompanie Dinschede

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Einladung zur Sebastiansfeier am 19.01.2019

Liebe Schützenbrüder, liebe Oeventroper,

am Samstag den 19.01.2019 feiert unsere St. Sebastianus Schützenbruderschaft das traditionelle Patronatsfest zu Ehren des „Heiligen Sebastian“.

Hierzu laden wir alle Schützenbrüder, sowie die gesamte Oeventroper Bevölkerung zum mitfeiern „auf de Halle“ ein !

Die drei Schützenkompanien treten um 17:15 Uhr jeweils am „Dinscheder Neumarkt“, der „Gaststätte Bergklause“ sowie am „Sauerländer Hof“ an.

Gemeinsam mit dem „Freiwilligen Tambourkorps Oeventrop“, sowie dem „Musikverein Oeventrop“ marschieren sie dann zur Halle um hier ab 18:00 Uhr die heilige Messe für die lebenden und verstorbenen Schützenbrüder zu feiern.

Die musikalische Gestaltung des Abends, werden das Freiwillige Tambourkorps und der Musikverein mit einem gemeinsamen Konzert übernehmen.

Als Rahmenprogramm werden wir das Video vom Vogelschießen 2018 zeigen und im Anschluss daran folgt eine interessante Fotopräsentation von den Sommerfesten der 3 Schützenkompanien „Am Appelhof“,  „Im Siepen“ und „Am Strülleken“.

Einige Fotos gehen sogar bis in das Jahr 2003 zurück und es ist für viele sicherlich sehr interessant, sich auf den Fotos in „jüngeren Jahren“ mal wiederzuerkennen … :-) !

Über eine starke Beteiligung der Kompanien, sowie der Oeventroper Bevölkerung an der heiligen Messe und danach am gemütlichen Abend würden wir uns sehr freuen.

Thomas Röttger / Geschäftsführer

Generalversammlung

Am Samstag, dem 05.01.2019, eröffnete der Kompanieführer Benjamin Bräutigam um 20.00 Uhr die Kompanieversammlung der Dinscheder Schützen im Speisesaal der Schützenhalle. 83 Schützen waren der Einladung des Vorstandes gefolgt.


Wieder einmal standen einige Berichte auf der Tagesordnung. Das Protokoll der letzten Versammlung, der Geschäftsbericht für das Jahr 2018, der Kassenbericht sowie die Berichte von Jungschützen- und auch Seniorenvertreter.

Von der letztjährigen Kassenprüfung berichtete Stefan Lange und bescheinigte unseren Kassierern eine in allen Belangen einwandfrei geführte Kasse. Der anschließenden Entlastung des Vorstandes wurde ohne Gegenstimme zugestimmt. Neue Kassenprüfer für das Jahr 2019 wurden Andre Kremer und Tim Spielmann.

Bei den anstehenden Wahlen ergaben sich fast keine Änderungen im Kompanievorstand.

Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt. Dieses waren Kompanieführer Benjamin Bräutigam, Kassierer Dominik Spielmann, stellv. Geschäftsführer Jan Raseke, Wimpelich Klaus Beckmann, Seniorenvertreter Walter Kremer sowie die Beisitzer Uwe Geiz und Tim Thöne. Als neuer Beisitzer für Marco Stübbecke (Beisitzer Bruderschaft) wurde Bastian Martinschledde für 2 Jahre gewählt.

Unser ehemaliger Oberst Johannes Bette und der ehemalige Geschäftsführer der Bruderschaft Olaf Hachmann wurden für Ihre lange Vorstandsarbeit von unserem Kompanieführer mit einem Präsent verabschiedet.

Einen besonderen Hinweis richtete der Kompanieführer noch auf das anstehende Karnevalsfest. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und schon jetzt ist man sehr gespannt, wie das Traditionsfest am 23.02.2019 wohl laufen wird.

Auch ein Seniorennachmittag wird im Jahre 2019 stattfinden. Dieser wird am 11. Mai in der Schützenhalle veranstaltet und das Rahmenprogramm kann von den Senioren aktiv mitgestaltet werden, falls Ideen vorgebracht werden möchten. Also hier können gerne Vorschläge oder Ideen an den Vorstand ran getragen werden.

Da sich die Planungen am Strülleken mit dem Neu- oder Anbau aller Wahrscheinlichkeit erledigt haben, wurde im Vorfeld vom Vorstand nach einer anderen Lösung zur Lagerung der benötigten Materialien gesucht. Hier hat man sich für einen isolierten Container entschieden, welcher von Christoph Kraas bewegt werden kann. Dieser Container kann vorerst bei Christoph Krass gelagert werden. Für diese Anschaffung ließ sich der Vorstand 6.000,-€ von der Versammlung genehmigen.

Bei dem einen oder anderen Kaltgetränk wurden anschließend die Ereignisse des letzten Jahres bis in die frühen Morgenstunden revuepassieren gelassen!


i.A. Jan Raseke

stellv. Geschäftsführer

Zum Jahreswechsel

Weihnachtsgruß

Der Vorstand der Schützenkompanie Dinschede wünscht allen Schützenbrüdern und Schützenschwestern eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2019!

Ferdi Geiz neuer Oberst der Schützenbruderschaft !

Am 11.11.2018 fand die Herbstversammlung der Bruderschaft statt, wozu stolze 452 Schützenbrüder der Einladung in die Schützenhalle gefolgt sind.

Die zahlreich erschienenen Schützenbrüder freuten sich insbesondere auf die anstehenden Wahlen zum Oberst und Geschäftsführer. Nachdem der Bericht der letzten Versammlung, die Abrechnung des Schützenfestes 2018 und der Kassenbericht vorgetragen wurden, folgte der Bericht des Schützenoberst Johannes Bette. Es sollte sein letzter als Oberst der Bruderschaft sein, denn Johannes wird sich nach 20 Jahren nicht wieder zur Wahl stellen.

Dann kam der Punkt, wofür so viele Leute an dem Abend da waren... die Wahl eines neuen Schützenoberst. Mit Ferdi Geiz konnte unsere Kompanie einen Kandidaten stellen. Aber auch Glösingen hatte mit Martin Brüggemann einen starken Kandidaten für das Amt des Oberst. So kam es wie es kommen musste... eine sehr spannende und knappe Wahl konnte Ferdi Geiz mit 235 zu 215 Stimmen (weitere 2 Stimmen waren ungültig) für sich entscheiden. Weißer Rauch stieg auf ... Habemus Oberst !!!

Nun stand die Wahl eines neuen Geschäftsführers an, da auch Olaf Hachmann sich nach 15 Jahren als Geschäftsführer der Bruderschaft nicht wieder zur Wahl stellte. Und auch hier konnten wir mit Thomas Röttger einen Kandidaten ins Rennen schicken. Das es keinen Gegenkandidaten gab, wurde per Handzeichen abgestimmt. Thomas wurde mit 436 Ja Stimmen, 15 Nein-Stimmen und einer Enthaltung zum  neuen Geschäftsführer der Bruderschaft für die nächsten 4 Jahre gewählt.

Als Kassierer wurde Martin Brüggemann von der Versammlung einstimmig unter großem Applaus wiedergewählt. Martin hatte sich im Vorfeld bereits bereiterklärt, im Falle einer verlorenen Wahl zum Oberst den Posten als Kassierer weiterhin auszuführen.

Als Beisitzer der Bruderschaft wurden Joachim Dolle (Dinschede) und Michael Kraas (Glösingen) für weitere 4 Jahre gewählt. Markus Knebel (Oeventrop) wurde neu als Beistzer für 3 Jahre gewählt. Als Nachfolger für den jetzigen Geschäftsführer Thomas Röttger wurde Marco Stübbecke für 2 Jahre als Beistzer der Bruderschaft gewählt.

Der Vorstand und vor allem unsere Kandidaten möchten sich bei jedem Schützenbruder bedanken, die an der Versammlung teilgenommen und unseren Kandidaten mit Ihrer Stimme geholfen haben.

Jan Raseke / stellv. Geschäftsführer

HIGH NOON am kommenden Sonntag => Herbstversammlung mit wichtigen Wahlen

HighNoon

Wie Ihr wisst, findet am 11.11.2018 um 17 Uhr in der Schützenhalle die Herbstversammlung der Bruderschaft statt. Hierzu sind alle Dinscheder Schützen herzlich eingeladen, denn wir brauchen eure Unterstützung! Mit Oberst, Geschäftsführer und Kassierer stehen 3 wichtige geschäftsführende Posten zur Wahl. Fest steht bereits, dass Oberst Johannes Bette und Geschäftsführer Olaf Hachmann nicht mehr für eine weitere Amtszeit kandidieren werden. Und gerade diese beiden Posten sind seit Jahrzehnten fest in Dinscheder Hand!

Erfreulicher Weise können wir für beide Posten auch Kandidaten zur Wahl stellen!

Auf den Posten des Oberst wird sich unser Schützenbruder Ferdi Geiz bewerben. Ferdi ist 55 Jahre, verheiratet mit seiner Frau Petra, hat 2 Kinder (Elisa und Jacob) und arbeitet als technischer Betriebswirt im Vertriebs- und Projektbüro NRW der Fa. Keller Lufttechnik in Dinschede. Ferdi hat sich über viele Jahre bereits als verdientes Kompaniemitglied ausgezeichnet und lebt das Motto „Wenn unsere Kompanie mal ruft“ voll aus. Und auch Vorstandsarbeit, sowohl in der Kompanie als auch in der Bruderschaft, ist ihm keineswegs fremd. So war er bereits 4 Jahre stellv. Kassierer und 4 Jahre Geschäftsführer in der Kompanie. Darüber hinaus bekleidete er von 1997 bis 2003 das Amt des Geschäftsführers der Bruderschaft. Hinzu kommt, dass Ferdi 2016/2017 König unserer Bruderschaft war und bis heute immer wieder unterstützend – sei es bei Arbeitseinsätzen rund um die Schützenhalle oder auch Presseberichte für die Bruderschaft – tätig ist.

Und auch für den Posten des Geschäftsführers können wir mit Thomas Röttger einen Kandidaten stellen. Thomas ist 57 Jahre, verheiratet mit seiner Frau Martina, hat 2 Kinder (Sina und Steffen) und arbeitet als selbständiger Makler bei THR Versicherungen / Immobilien / Finanzierungen. Und auch Thomas ist seit Jahrzehnten tief mit der Kompanie und den anfallenden Arbeiten verwurzelt, bekleidet er doch seit 2008 das Amt des Beisitzers der Bruderschaft für unseren wunderschönen Ortsteil Dinschede. Zudem war er im Jahre 2005/2006 König und ist seit 2016 amtierender Jubiläumskönig unserer Bruderschaft. Aber auch über seinen Posten hinaus ist Thomas immer für die Kompanie zur Stelle – nehme man nur die Internetseite oder auch die unzähligen Fotos und Videos, die er im Laufe der Jahre erstellt und online gestellt hat.

Bekannt ist bereits, dass die Glösinger Kompanie mit Martin Brüggemann (derzeit Kassierer der Bruderschaft) ebenfalls einen Kandidaten für den Posten des Oberst stellen wird. Ein Gegenkandidat für den Posten des Geschäftsführers ist uns derzeit nicht bekannt. Dennoch kann eure Teilnahme ausschlaggebend dafür sein, dass beide Posten im geschäftsführenden Vorstand der Bruderschaft weiterhin mit Dinscheder Schützen besetzt bleiben.

Schützenbrüder, wir sind uns sicher mit Ferdi und Thomas 2 Kandidaten zu haben, die ihre Aufgaben in der Bruderschaft mit Überzeugung und Leidenschaft ausüben werden. Denn die Begriffe GLAUBE – SITTE – HEIMAT, die als Symbol des Schützenwesens stehen, sind Beiden von klein auf in die Wiege gelegt worden. Schützenwesen ist in der heutigen Zeit bei Weitem keine Selbstverständlichkeit mehr und wir sind froh 2 Kandidaten zu haben, die von sich aus auf den Vorstand zugekommen sind und sich für die doch anspruchsvollen Posten zur Wahl stellen werden. Denn eins ist klar, ohne funktionierenden Bruderschaftsvorstand würde das Schützenwesen in Oeventrop nicht so weiter gehen wie wir es über Jahrzehnte kennen und lieben gelernt haben.