Schützenkompanie Dinschede

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Schützenfest 2018

Samstag – Überragende Beteiligung

Pünktlich um 15 Uhr eröffneten die Böllerschützen wieder das große Fest. Zum Treffen bei unseren Jubelkönigspaaren Willi Röttger und Christa Krings (50 Jahre), Christian und Angelika Röttger (25 Jahre), sowie unserem Geck Steffen Röttger mit seiner Geckin Jaqueline Donejko konnten 183 Schützen begrüßt werden. Mittlerweile schon traditionell wurde hier dann auch der Seniorenkönig geehrt. Manfred Schürmann konnte unter dem Jubel der zahlreichen Schützen als neuer Seniorenkönig der Kompanie ausgezeichnet werden – der Sechste in der Geschichte der Kompanie ! Unter der Begleitung des Musikvereins Oeventrop ging es dann Richtung Schwesternhaus. Dort wurde, wie üblich, ein kurzes Ständchen gespielt und eine kurze Rast eingelegt. Nach dem Treffen der 3 Kompanien auf der Kirchstraße folgte das Vogelaufsetzen an der Vogelstange. Von dort führte der Weg direkt in die Kirche, wo eine wunderbar von Pastor Thomas gehaltene Messe verfolgt werden konnte. Nach der Rückkehr zur Schützenhalle konnten wir bei der Ehrung der besten Schützen in diesem Jahr keine Medaillen in Empfang nehmen. Der Bruderschaftspokal ging in diesem Jahr an die Kompanie Glösingen. Nach einem wieder einmal tollen Zapfenstreich, der Dank dafür noch an den Musikverein Hagen und das Freiw. Tambourkorps Oeventrop, folgte das mittlerweile traditionelle gemeinsame Musikstück aller 4 Musikkapellen zum Abschluss des Zapfenstreichs. 

Sonntag – Toller Schützenfesttag mit strahlendem Geck und Jubelkönigspaaren

Bereits um 8.45 Uhr war am frühen Sonntagmorgen Abmarsch zur Totenehrung auf dem Friedhof. Von dort zogen die zahlreichen Schützen dann zum Ständchen bei Präses Ernst Thomas. Nach der Ankunft in der Schützenhalle wurden die langjährigen Mitglieder der Bruderschaft geehrt. Zum Antreten am Nachmittag bei unserem Jubelkönigspaaren fanden wieder zahlreiche Schützenbrüder den Weg. Nach der Aufnahme eines neuen Kompaniefotos wurde in Richtung Glösingen marschiert, wo man sich mit der Oeventroper Kompanie am Dinscheder Neumarkt traf. Der anschließende Festumzug zeigte wieder einmal, wie stark verbunden Oeventrop mit dem Schützenwesen ist. Denn neben einem endlosen Festzug feierten auch wieder zahlreiche Zuschauer am Rand mit den Schützen zusammen eine tolle Party. Und auch der Rest des Sonntags verlief harmonisch und es wurde bis tief in die Nacht gefeiert.

Montag – Wer schießt ???

Mit Olaf „Tom“ Kösling konnte der Kompanieführer beim Antreten einen Schützen für das anstehende Königsschießen bekannt geben. Und auch für das Geckschießen hatte sich mit Dominik Blank bereits ein Schütze im Vorfeld gemeldet. Für die Kompanie aus Oeventrop versuchten sich Florian Hesse, Christoph Schmidt und Mirko Rüther. Und für die Glösinger Kompanie stellten sich Christian Voß und Tim Flinkerbusch unter die Stange. Nach einem sehr spannenden Wettkampf holte dann „unser Tom“, mit dem 222. Schuss und einem Windhauch, den Aar aus dem Kasten! Denn satte 17 Sekunden lagen zwischen Schuss und Flug, sodass die gesamte Vogelwiese bereits auf den dritten Schuss von Tom wartete. Und dann viel er…er hat es… wir haben es…er ist König… wir sind König! Eine feiernde Meute von Dinschedern ließen dann unser Königspaar Olaf „Tom“ Kösling mit seiner Frau und Königin Jana hochleben. Und auch das Geckschießen war wieder einmal besonders. Wie soll man es beschreiben… es hing zwar noch ein Stück Holz an der Stange aber es schien wohl unmöglich diesen noch zu treffen. Nach dem Schuss von David Jaekel von der Oeventroper Kompanie hing noch dieses besagte Stück Holz an der Stange. Nach kurzer Beratung des Oberst mit dem Schießmeister wurde David Jaekel zum Geck ernannt. Unser Schütze Dominik Blank ging somit leider leer aus. Trotzdem auch hier nochmal vielen Dank für deine Bereitschaft ! Nach der Mittagspause ging es dann zum Antreten bei unserem neuen Königspaar. Im anschließenden Festzug zeigten sich die neuen Oeventroper Regenten der Bevölkerung und den zahlreichen auswärtigen Gästen. Nach der Ankunft in der Halle wurde anschließend noch ordentlich und ausgiebig gefeiert.

Dienstag – Gelungene Nachfeier 

Zur Nachfeier fanden, sicher auch aufgrund des Dinscheder Königs, dann zahlreiche unverwüstliche Schützen den Weg ins Strülleken. Bei Musik und leckeren Köstlichkeiten vom Grill wurde so manches kühle Bier getrunken. Dazu zählt mittlerweile auch das gemeinsame Ständchen „Dinschede am Hang“ ALLER Anwesenden und dem Musikverein. Ein toller Abschluss eines wieder einmal tollen Schützenfestes ! Besonders bedanken möchten wir uns bei dem Oeventroper Musikverein, der uns wieder hervorragend musikalisch begleitet und somit maßgeblich zu einem gelungenen Schützenfest beigetragen hat. Zudem natürlich auch beim Tambourcorps Oeventrop, der Spielleutevereinigung Warstein und dem Musikverein aus Hagen ! Nicht vergessen darf man natürlich auch die helfenden Hände im Hintergrund, sei es zum Zapfen beim Antreten oder auch der Auf- und Abbau am Strülleken für die Nachfeier. Auch diesen Leuten gebührt ein herzlicher Dank von Seiten des Vorstandes. Abschließend gilt der Dank noch allen Schützen, die durch Ihre Teilnahme an den vielen Umzügen Ihre Verbundenheit zur Kompanie und zum Schützenwesen gezeigt haben. Wir konnten an allen 3 Tagen eine große „Mannschaftsstärke“ beweisen und zu einem gelungenen Fest beitragen.

i.A. Jan Raseke / stellv. Geschäftsführer

Versammlung vor Schützenfest

Am Freitag, dem 22.06.2018, eröffnete der Kompanieführer Benjamin Bräutigam um 20.00 Uhr die Kompanieversammlung der Dinscheder Schützen im Speisesaal der Schützenhalle. Stattliche 81 Schützenbrüder waren der Einladung des Vorstands gefolgt und sorgten für einen gut gefüllten Speisesaal der Schützenhalle. 

Seinen Halbjahresbericht stellte der Kompanieführer vor und richtete nochmal einen Blick in die Kompanieveranstaltungen des ersten Halbjahrs. Des Weiteren wurde dem Antrag des Vorstands, 2 weitere neue Zelte für das Strülleken zu kaufen, ohne Gegenstimme zugestimmt. Ebenfalls abgesegnet wurde die Erhöhung des Königs- wie auch des Geckgeldes.  

Wie üblich vor Schützenfest konnten dann wieder einige Schützenbrüder für ihre langjährige Treue zur Kompanie ausgezeichnet werden. Folgende Schützen wurden geehrt 

25 Jahre (Eintritt 1993)

Friedel Bohleber, Jürgen Hiller, Michael Kloppe, Sven Kluß, Christoph Kraas, Tobias Vielhaber

60 Jahre (Eintritt 1958)

Paul Aufderbeck, Gisbert Köster, Walter Kunkel, Wilfried Masseck, Klaus Vielhaber, Stefan Wirth 

Und auch die erschienenen Jungschützen kamen natürlich nicht zu kurz. So konnte der Kompanieführer folgende Neu- Jungschützen mit dem traditionellen Krug in der Kompanie begrüßen 

Felix Becker, Max Buchheister, Johannes Pietz, Matthis Pietz, Jörn Röttger, Leon Röttger

Einen besonderen Hinweis richtete der Kompanieführer natürlich auf das anstehende Schützenfest. Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen und das Fest der Feste kann bald beginnen. Der Vorstand wünscht allen Schützen auf diesem Weg ein harmonisches Fest und erhofft sich eine rege Beteiligung an allen 3 Festtagen. Fabian Hirnstein unterrichtete die Versammlung zudem noch über den aktuellen Stand der Planung über den möglichen Um- oder Neubau der Strüllekenhütte. Aktuell sind noch viele Punkte zu klären und es gibt noch keinen endgültigen Stand. So wird es die nächsten Informationen dann auch in den nächsten Versammlungen wiedergeben. 

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde von Keith Püttmann kurz die „Würstchen- Gate“- Affäre in den Raum geworfen. Da sich nach großem Gelächter dann keine weiteren Anmerkungen mehr ergaben, konnte die Versammlung um 22.32 Uhr beendet werden. Bis in die frühen Morgenstunden wurde anschließend bei manchem kühlen Getränk über die Themen des Abends wie auch das anstehende Fest der Feste philosophiert.

i.A. Fabian Hirnstein / Geschäftsführer


Manfred Schürmann ist neuer Seniorenkönig

Es war ein toller Nachmittag. Das Wetter stimmte und 32 Dinscheder Senioren trafen sich am Strülleken um den diesjährigen Seniorenkönig auszuschießen. Erst der 313. Schuss mit der Steinschleuder brachte die Entscheidung. Manfred Schürmann traf mit Wucht und zielgenau  die letzte verbliebene Glühbirne. Er führt nun für ein Jahr die Dinscheder Senioren an.

Erfolgreicher Tag in der Sebastianhütte

Um 12:15 Uhr starteten am 10. Mai 35 Schützenbrüder in Richtung Sebastianhütte. Als treffsicherster Schütze an diesem Tag zeigte sich Marc Andree, der sich mit  46 Ringen im ersten und 42 Ringen im zweiten Durchgang den begehrten Wanderpokal, vor Sebastian Bräutigam mit 46 Ringen im ersten und 25 Ringen im zweiten Durchgang, sichern konnte. Aber auch die weiteren Plätze konnten sich wieder einmal sehen lassen. Den begehrten Gutschein für ein 30L-Faß frisches Warsteiner sicherte sich Jan Raseke mit 28 Ringen. Die von Oliver Vieth wieder sehr schön gestaltete Ehrenscheibe der 10 besten Schützen konnte sich unser Kassierer Dominik Spielmann sichern.

Auf diesem Weg vielen Dank an Oliver für eine wieder einmal gelungene Ehrenscheibe ! Ein Dank geht natürlich noch an unsere Freunde der 2. Kompanie der Arnsberger Bürgerschützen, die uns den ganzen Tag hervorragend bewirtet und für unser leibliches Wohl bestens gesorgt haben ! Gegen 21.00 Uhr ging dann ein wieder Mal harmonischer und stimmungsvoller Vatertag in der Sebastianhütte zu Ende.

i.A. Jan Raseke / stellv. Geschäftsführer


Liederabend am Strülleken

Am Samstag, den 21.03.2018, fand am Strülleken bei bestem Wetter nach 5 Jahren wieder einmal ein Liederabend unserer Kompanie statt. Mit ca. 55 Besuchern war dieser sehr gut besucht und die Stimmung war dementsprechend großartig. Über 30 Lieder aus unserem Liederbuch wurden gesungen und mit kühlen Bier die Stimmbänder geölt. Auch die Wurst vom Grill durfte da natürlich nicht fehlen. Für diesen tollen Abend möchte sich der Vorstand bei allen Besuchern bedanken ! Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Gabi Bräutigam, die uns an dem Abend mit der Quetschkommode, die Beckmann´s Kläuse so gerne hört, begleitet hat. Der nächste besondere Dank geht an unseren "Barden" Willi Röttger, der als Vorsänger auftrat und so jedes Lied tatkräftig unterstützt hat. Für die Technik an diesem Abend war Klaus Bräutigam zuständig. Auch hier vielen Dank dafür ! Der rundum gelungene Abend endete wie so oft mit einer gemütlichen Runde um die Feuerschale. Bleibt abzuwarten wann der nächste Liederabend stattfinden wird... es wird auf jeden Fall nicht der letzte gewesen sein!

 i.A. Jan Raseke (stellv. Geschäftsführer)